Schaffell - Lammfell pflege
Allgemein, Felle

Alles Wissenswerte zum Thema Schaffell, Lammfell

alles Wissenswerte zum Thema echtes Schaffell , Lammfell

Das Schaffell ist gerade in den letzten Jahren wieder sehr beliebt geworden.

Die Felle sind in der Regel ein Nebenprodukt aus der Fleischproduktion. Warum sollte man die Felle dann entsorgen und nicht weiter verarbeiten? Auf diese Art wird das ganze Tier genutzt und nichts geht verloren.

Schafe werden zu Lebzeiten in Herden gehalten und zur Landschaftspflege eingesetzt. Sie beweiden Hanglagen, um Dämme zu festigen. Schafe tun somit viel Gutes für die Landschaft. 

 

Schaffell als Dekoration

Schaffelle werden sehr gerne zu Dekorationszwecken genutzt oder wirklich der angenehmen Wärme wegen. In unseren Breitengraden kennt man die Verwendung des Lammfells schon von Kindesbeinen an. Die Meisten von uns wurden als Baby auf ein Lammfell gelegt, sei es im Kinderwagen oder auch im Bettchen. Oder wer kennt das nicht, im Winter als Kleinkind auf dem Schlitten oder im Buggy, eingemummelt in einen Lammfell-Fusssack? (siehe unsere Lammfell-Fusssäcke im Shop)

Kein Wunder, denn das natürliche Material verfügt über geniale Eigenschaften, die man bei synthetischen und künstlich hergestellten Produkten nicht findet. Ein Schaffell kann durch das natürliche Luftpolster im Winter wärmen, im Sommer kühlen. Es nimmt sehr viel Feuchtigkeit auf und beim lüften gibt es sie wieder ab. Ein gepflegtes Schaffell sieht aber auch als Wohnaccessoire sehr ansprechend und einladend aus. Wie Sie dafür sorgen können, dass dies auch nach dem Kauf so bleibt, erfahren Sie hier.

Nutzen Sie Ihr Schaffell ruhig intensiv, schließlich ist es ein Gebrauchsgegenstand und nicht nur Zierrat. Dabei brauchen Sie keine Angst vor Verschmutzungen oder Abnutzung zu haben. Schaffelle sind von Natur aus selbst reinigend und antibakteriell. Grobe Verschmutzungen lassen sich leicht lösen. Bevor Sie ein Schaffell wirklich abnutzen, müssen etliche Jahre vergehen.

 

Eigenschaften und Vorteile von echtem Lammfell

Ein Lammfell hat sehr viele Vorteile, da es zu jeder Jahreszeit die Temperaturen ausgleicht und auch den Feuchtigkeitshaushalt reguliert. Die Luft zwischen den feinen Schafwolle-Fasern, Haaren, bietet eine natürliche Isolierung und hält die Wärme zurück. Bei kaltem Wetter wirken die Schaffell-Wollfasern wie eine natürliche Isolierung. Bei warmen Wetter jedoch wirken sie wie eine natürliche Klimaanlage und sorgen für ein kühles, angenehmes Gefühl.

Wenn sie schwitzen kann Schaffwolle viel Nässe absorbieren und überflüssige Feuchtigkeit bzw. Hitze ableiten. Lammfellwolle nimmt dabei  mehr als doppelt soviel Feuchtigkeit auf wie Baumwolle und mehr als 30x soviel wie Polyester. Dieses Naturprodukt ist dadurch immer angenehm auf der Haut. Man hat nicht das Gefühl, dass alles an einem klebt.

Diese herausragenden Eigenschaften schaffen auch ein hervorragendes Schlafklima. Schaffell wird bei Kindern bzw. Erwachsenen auch im Bett als Unterbett genutzt. Bei der Nutzung von Schaffell im Bett von Babys sollte man jedoch vorsichtig sein. Nur ein kurz geschorenes, medizinisches Lammfell benutzen! Auch Erwachsene entscheiden sich meistens für diese Variante, wenn es ein Schaffell fürs Bett sein soll.

 

Lammfell-Eigenschaften:

  • gleicht die Temperatur aus – wärmeausgleichend – angenehm an heißen Sommertagen – warm in der kalten Jahreszeit
  • leitet Feuchtigkeit und Hitze ab – atmungsaktiv – aufgenommener Schweiß wird ein mehrfaches schneller an die Luft abgegeben als bei synthetischen Stoffen
  • antibakteriell, desinfizierend wirkend – auch für Allergiker gut geeignet
  • anschmiegsam, elastisch – hohe Reißfestigkeit
  • schafft ein sehr gutes Schlafklima
  • verfügt über eine gewisse Eigenwärme und fühlt sich daher nicht kalt an
  • Fell besitzt eine Selbstreinigungskraft (stößt Schmutz ab)
  • bei 30 Grad waschbar – sehr pflegeleicht

medizinisch gegerbte Lammfelle

Bei der Auswahl von Lammfellen als Schlafunterlage bzw. als Unterlage im Kinderwagen ist es wichtig, dass das Lammfell medizinisch gegerbt wurde.

Bei der medizinischen Gerbung wird ein speziell hergestellter Gerbstoff (frei von organischen Lösungsmitteln, Chromsalze, …) verwendet, der sich mit den Schaffell-Hautfasern fest verbindet. Das so gegerbte Fell wirkt antibakteriell und löst auch keine allergischen Reizungen aus. Aufgrund der medizinischen Gerbung verfärbt sich die Lammfellwolle jedoch leicht gelblich. Der Mensch kann diese Felle unbedenklich nutzen. 

Medizinisch gegerbte Schaffelle werden sehr gerne für Baby (Kinderwagen) aber auch von Erwachsenen genutzt, da sie ein gutes Schlafklima schaffen. Ein medizinisch gegerbtes Lammfell fördert den tiefen, erholsamen Schlaf und schafft eine angenehme mollige Wärme. Viele Besitzer von Bett-Lammfellen schätzen die vielen Vorteile.

Vom medizinischen Schaffell weiß man zudem, dass es Körper- und Muskelverspannungen lindert. Es wirkt entspannend. Die Durchblutung von Bindegewebe bzw. der Muskulatur wird gefördert. Ärzte empfehlen Schaffelle u.a. bei Allergien, Wundliegen, Nervenschmerzen, Rheuma, Gicht, Kreislaufstörungen, Ischias sowie bei Rücken- und Gliederschmerzen.

In verschiedenen Studien wurde auch nachgewiesen, dass Pflegeheim-Patienten, die auf medizinischen Lammfell lagen, bis zu 40 % weniger Druckgeschwüre hatten

Schaffelle werden bereits seit über 10000 Jahren vom Menschen genutzt

Schaffelle beziehungsweise Lammfelle sowie die daraus hergestellten Produkte werden als Handelsware vertrieben. Seit etwa 10.000 Jahren werden Hausschafe zur Lammfleisch-, Schafsmilch- und Fellgewinnung gehalten. Damit sind sie wahrscheinlich die ältesten Nutztiere. Die Nutzung der Schafswolle begann vor etwa 3000 Jahren. Mit Millionen jährlich anfallender Felle sind sie die wichtigsten domestizierten Pelzlieferanten. Aber Schafe werden nicht nur ihres Felles wegen gezüchtet, sondern das ganze Tier wird verwertet. Auch lebend leisten Schafe in der heutigen Zeit einiges für die Landschaftspflege. Schafe pflegen so manchen Hang, der von Traktoren nicht gemäht werden kann. Schafe grasen ihn ab und pflegen ihn somit.

Bereits der Neandertaler wusste die Vorzüge von Fellen zu schätzen. Schließlich wärmen Schaffelle im Winter und kühlen im Sommer. Demnach zeichnen sich Felle durch einen sehr hohen Tragekomfort aus. Außerdem sind sie strapazierfähig, atmungsaktiv, schmutzabweisend und pflegeleicht. Wer sich also Felle kauft, wird viele Jahre damit eine Freude haben.

Mittelalterfreunde lieben Schaffelle in Naturfarben. Mittelalterfell, also natürliches Schaffell findet man daher auch oft auf Mittelalterfesten. Ein flackerndes Lagerfeuer, Baumstämme als Sitzgelegenheit und darauf gemütliche Schaffelle schaffen eine gemütliche und urige Atmosphäre.

 

Schaffell Astmastudie

Folgt man einer im Jahr 2014 veröffentlichten Studie an 3000 neugeborenen Kindern, so sollen Kinder, die auf einem Tierfell geschlafen haben, zu 80 Prozent weniger an Asthma erkrankt sein. Bei den Fellen dürfte es sich um die üblicherweise fast ausschließlich dafür verwendeten medizinische Schaffelle gehandelt haben. Noch im Alter von zehn Jahren waren diese Unterschiede messbar. In diesem Alter waren es 41 Prozent. Anhand früherer Forschungen wird dies auf bisher nicht spezifizierte Mikroben zurückgeführt, die man in den Fellen vermutet. Die Studie wurde vom Helmholtz Zentrum München der Non-Profit-Gesellschaft European Respiratory Society durchgeführt. (Quelle: Wikipedia)

 

Verschiedene Länder, verschiedene Schaf-Rassen

Die Herkunft des Schafs sagt viel über das Fell aus. Viele typisch aussehende Lammfelle stammen aus Neuseeland oder aber auch hier aus Europa. Während Isländische Felle oder aber auch Heidschnucken eher rustikal aussehen, haben Gothlandfelle natürliche graue Locken. Allein die Herkunft sagt schon sehr viel über die Art des Fells aus.

 

Geschorenes Schaffell oder natürliche Haarlänge?

Welche Haarlänge ein Fell haben sollte ist häufig eine Entscheidung, die früh getroffen wird. Die gewünschte Haarlänge hängt sehr mit dem Gebrauch und des individuellen Geschmacks zusammen. Felle mit langem Haar sehen kräftiger und rustikaler aus. Sie benötigen aber auch etwas mehr Pflege. Kurzhaarige Felle sehen “ordentlicher” aus. Sie sind aber häufig nicht ganz so dekorativ. Am Ende ist es immer die persönliche Präferenz, die die Haarlänge bestimmt.

 

Natürliche Farben oder gefärbtes Schaffell?

Suchen Sie ein Fell, das natürliche, unveränderte Farben hat oder gefärbte Felle? Beide haben ihre Vorteile. Die natürlichen Fellfarben bieten auch schon eine riesige Auswahl. Es gibt weiße Felle, in verschiedenen Farbnuancen, braune Felle, auch in vielen Farbunterschieden und mehrfarbige Felle. Man findet von hell, bis dunkel, alle Schattierungen und Farbverläufe.

Gefärbte Felle findet man in allen erdenklichen Farben, von pink, über blau, grün, was das Herz begehrt. Diese Felle sehen oft einheitlicher aus und können deshalb einfacher miteinander kombiniert werden.

 

Ein kleines Fell oder ein großer Teppich

Wie groß ein Fell sein sollte, hängt davon ab, wofür man es braucht.

Es gibt auch die Möglichkeit mehrere Felle aneinander zu nähen, um einen Fellteppich zu erhalten. Gerade ein Unterbett, aus medizinischem Fell besteht immer aus mehreren einzelnen Fellen, die miteinander vernäht wurden.

 

Dichte des Fells

Je besser die Qualität, desto dichter das Fell. Einerseits hängt die Dichte mit dem genetischen Material zusammen. Andererseits hängt es aber auch mit der Pflege der Tiere zusammen. Nur ein glückliches Tier hat auch ein gesundes, dichtes und schönes Fell.

 

Natürlicher Glanz

Hochwertige Lammfelle haben einen schönen natürlichen Glanz. Wenn ein Fell sehr matt aussieht, ist dies entweder ein Zeichen für minderwertige Qualität oder dafür, dass das Fell schon älter ist. Der natürliche Glanz verliert sich nach längerer Zeit und häufiger Benutzung des Fells. Sie können aber dafür sorgen, dass der schöne natürliche Glanz bestehen bleibt, indem Sie Ihr Fell regelmäßig aufschütteln und gelegentlich mit einer Fellbürste ausbürsten. So bleiben die Haare schön locker.

 

Einheitlichkeit mehrerer Felle

Felle sind ein Naturprodukt. Deshalb werden Sie nie exakt gleiche Felle finden. Sie unterscheiden sich immer leicht in Größe, Form und Farbe. Auch die Felldichte und Haarlänge kann unterschiedlich sein. Aber exakt gleich muss es ja auch nicht sein. In etwa ähnliche, zusammen passende Felle wird man bestimmt finden.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Sobald Sie wissen, was für eine Art Fell Sie suchen und welche Qualität für Sie geeignet ist, ist der letzte Schritt, herauszufinden, ob das Fell, das passend aussieht, auch das hält, was es verspricht. Gerade wenn Sie ein Fell nicht direkt in der Hand halten, gibt es einige Punkte, auf die sie beim Kauf achten sollten.

 

Ist der Preis verdächtig niedrig?

Manchmal sieht man ein Angebot, dass man kaum ausschlagen kann. Aber hier gilt leider häufig: Wenn etwas zu gut um wahr zu sein ist, dann ist es das meistens auch. Bei einem extrem niedrigen Preis für ein Fell muss an verschiedenen Stellen gespart worden sein. Dies kann bei der Qualität, bei der Tierpflege, bei der Gerbung oder der Färbung sein. Deshalb sollten Sie immer zweimal nachschauen, bevor Sie ein extrem billiges Fell kaufen. Oft haben Sie von dem etwas teureren schlussendlich viel mehr.

 

Geruch vom Schaffell

Schaffelle sind natürliche und tierische Produkte. Da ist es ganz normal, dass sie auch einen leichten Eigengeruch ausströmen.

Waschen hilft dagegen nicht, vor allem solange das Fell noch feucht ist, riecht es sogar stärker. Vergleichbar ist das mit einem nassen Hund.

 

Ausschütteln und Auslüften

Wichtig ist es, dass Sie Ihr Schaffell ab und zu gut ausschütteln bzw. ausbürsten oder absaugen. Unter den dichten Haaren setzt sich unbemerkt doch so mancher Kekskrümel ab. Bevor sich dieser Schmutz verdichtet, sollten Sie kurz eingreifen. Gehen Sie zum Ausschütteln am bestens ins Freie.

In den meisten Fällen genügt das regelmäßige kurze Auslüften und Aufschütteln von Schaffellen. Eine komplette Reinigung ist nur in großen Abständen nötig.

So wird das Schaffell wieder flauschig

Nicht nur Babys lieben die flauschige Wärme eines Schaffells. Viele Menschen möchten die unvergleichliche Behaglichkeit auch später nicht missen – und legen ihr Schaffell zum Beispiel über die Couch oder in das Bett. Doch was tun, wenn die Wolle irgendwann nicht mehr wohlig weich ist?

Eigentlich ist die Pflege von Schaffellen ganz einfach. Als echtes Naturprodukt müssen die Felle in der Regel nicht einmal gewaschen werden.

Trotzdem können sich die Fellfasern im Laufe der Zeit verknoten und verheddern und ihren flauschigen Charakter verlieren.

Regelmäßiges Lüften und gelegentliches Kämmen mit einer speziellen Fellbürste genügen meist schon, um das Schaffell dauerhaft schön und weich zu halten.

 

Das Schaffell waschen

Nicht jedes Schaffell ist waschbar. Es kommt sehr auf die Qualität der Gerbung an. Deshalb sollte das Waschen von Fellen nur der letzte Ausweg sein.

Wie schon oben erwähnt, lässt sich der meiste Schmutz raus schütteln. Oder beseitigen Sie den Schmutz mit einem feuchten Tuch.

Ein echtes und hochwertig gegerbtes Schaffell ist ein natürliches Produkt. Dennoch verfügt es nicht mehr über seine ursprünglichen natürlichen Eigenschaften.

Das Schaf selbst produziert in seinen Talgdrüsen Fette wie z.B. Lanolin. Mit dem wird das Fell bzw. die Lederhaut automatisch nachgefettet und gepflegt. Diese Fähigkeit zur Regeneration und Pflege ist im gegerbten Schaffell nicht mehr vorhanden.

Wenn das Schaffell dann doch einmal eine grundsätzliche Reinigung benötigt, so können Sie das Fell in lauwarmem Wasser im Waschbecken oder in der Badewanne mit einem rückfettenden Wollwaschmittel mit Lanolin behandeln (siehe Fellwaschmittel in unserem Shop) Auf gar keinen Fall sollten Sie Ihr Schaffell jedoch in der Waschmaschine waschen oder im Trockner trocknen !

 

Schaffell in der Waschmaschine

In der Waschmaschine wird das Leder zu sehr durchweicht. Im Trockner wird es dann zu heiß getrocknet. Dadurch wird das Leder hart und brüchig.

Wichtig ist das anschließende gute Ausspülen in klarem Wasser. Dann sollte das Schaffell 1-2 Tage an der Luft getrocknet werden. Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, genauso zu warme Heizungsluft.

Während der Lufttrocknung sollte das Schaffell ein paar Mal in Form gezogen werden.

Achten Sie darauf, dass das Wollwaschmittel nicht zu hoch konzentriert verwendet wird. Die Verwendung von großen Mengen Waschmittel lässt die Felle zu stark entfetten und ergibt sprödes und hartes Leder. Sollte Ihnen dies doch passieren, kann man die Lederrückseite durch das Einreiben mit Lederfett wieder etwas weicher bekommen. Es wird aber nie wieder auf der Rückseite so weich werden, wie zuvor.

Verzichten Sie darauf, das Schaffell auszuwringen.

Sie werden sehen, dass Sie gar nicht viel dazu tun müssen, damit Ihr Schaffell wieder wie neu aussieht und einen kuscheligen, flauschigen und gepflegten Eindruck macht. Mit nur wenig Aufwand lässt sich das natürliche Material in seiner ursprünglichen Schönheit erhalten und verleiht jeder Umgebung ein hochwertiges, gemütliches und wohnliches Ambiente.

 

Schreibe einen Kommentar